Herzlich Willkommen auf den Seiten der Kinderartikelbörse
Herzlich Willkommen auf den Seiten der Kinderartikelbörse

So funktionierts

So funktioniert die Teilnahme als Verkäufer auf der Kiabö :-)

 

Liebe Kunden

 

sie haben gut erhaltene, neuwertige Kinderartikel und wollen diese günstig verkaufen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. An den vorgesehenen  Annahmetagen, in den jeweiligen Städten können Sie uns maximal 50 Kinderartikel (davon max 3 Paar Schuhe) vorbeibringen.

Wir übernehmen den Verkauf der Kinderartikel in den einzelnen Städten. Den Verkaufserlös bekommen Sie am Ausgabetag nach der Veranstaltung ausgezahlt. Vom Verkaufserlös behält der Veranstalter 25 % als Verkaufsprovision ein. Die Gebühren werden bei der Abrechnung abgezogen, so dass Sie kein Geld am Ausgabetag extra bezahlen müssen.

Überzeugt das es funktioniert?

 

Nun dann müssen Sie eigentlich nur noch zu Hause eine Auswahl ihrer zu verkaufenden Artikel treffen.

 

Beachten Sie bitte bei der Auswahl, dass wir nur Kinderartikel annehmen, die in einem sauberen, funktionstüchtigen und verkaufbaren Zustand sind. Gebrauchte Taschentücher in Hosentaschen, recht verschmutzte Schuhe oder Fleckenzwerge auf Pullover findet keiner schön und sollten vermieden werden. Bitte testen Sie auch batteriebetriebene Spielwaren auf ihre Funktionstüchtigkeit.

 

Alle mehrteiligen Artikel, wie Schuhe, Socken, 2-teilige Schlafanzüge und Kleidungssets müssen fest miteinander verbunden sein. Bei Socken empfehlen sich kleine durchsichtige Tüten, fest verschnürt.

Bitte beachten Sie, das wir pro Kunde nur 3 Paar Schuhe annehmen.

 

Auch beim Spielzeug müssen Sie darauf achten, dass keine Einzelteile verloren gehen. Kleben Sie Spiele zu oder verwenden Sie Frischhaltefolie zum einwickeln. Große Spielzeugsets, wie beispielsweise Ritterburgen, packen Sie in große durchsichtige Plastiktüten. Mülltüten oder andere Einkaufstüten sind dabei unpraktisch, da man den Inhalt logischerweise nicht sieht.

 

1. Anmeldung am Infotelefon und Erhalt der Kundenummer

 

Am Infotelefon erfahren Sie alle Details zum Ablauf als Verkäufer und erhalten die notwendige Kundenummer zur Teilnahme an der Kinderartikelbörse. Die Kundennummer dient hierbei der Zuordnung der Artikel zum entsprechenden Kunden.

Wenn Sie diese Nummer einmal haben, steht sie ihnen zeitlich solange zur Verfügung, wie Sie an den Börsen teilnehmen wollen. Sollten Sie nicht mehr teilnehmen wollen, lassen Sie die Kundenummer einfach am Infotelefon löschen.

 

Bitte beachten Sie, das wir in jeder Stadt andere Kundennummern haben.

Erklärung: Sie können also NICHT mit Ihrer Kundennummer aus Zwickau, automatisch in Chemnitz oder Glauchau teilnehmen. Sollten Sie beispielsweise für zwei Städte eine Kundenummer benötigen, so müssen Sie sich auch für beide Städte am Infotelefon  anmelden.

 

2. Erstellung von Preisetiketten

 

Nachdem Sie sich eine Kundennummer am Infotelefon geben lassen haben, müssen Sie nun an jeden Ihrer Artikel ein Preisetikett anbringen. Wie Sie bereits am Infotelefon erfahren haben, müssen diese einiger Belastung standhalten. Deshalb sollten Sie die Etiketten in Ihrem Interesse sorgfältig anbringen.

Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, dass speziell ein Schild aus Pappe, gelocht und mit einer Paketschnur fest mit dem Artikel verbunden, eine sehr gute Lösung ist. Geklebte Schilder können meist leicht von Bekleidungsstücken abfallen oder abgelöst werden, (deshalb nehmen wir diese Preisetiketten auch nicht mehr an)

 

Folgendes müssen Sie bei der Beschriftung der Etiketten beachten:

Auf dem  Etikett müssen:

1. die Kundenummer,

2. der Preis und

3. Details zum Artikel stehen.

Zur Erfassung des Artikels an der Kasse ist das wichtigste Detail die Kundennummer gleich nach dem Preis. Deshalb sollte sich die Kundennummer farblich vom Rest des Etiketts abheben beispielsweise rot geschrieben. Alle weiteren Angaben können blau/ schwarz geschrieben werden.

 

Zu den Details des Artikels gehören beispielsweise die Größe, die Farbe oder auch das Muster.

 

Bei Beschriftungen von größeren Posten, wie beispielsweise Kinderwagen, Autositze oder größerem Spielzeug sollte man auch das Preisetikett etwas größer wählen, z.B. Format A5 oder A4. Hier empfiehlt sich, die Artikelbeschreibung etwas ausführlicher zu gestalten, vielleicht auf den Neupreis einzugehen, Zubehörteile und ähnliches zu beschreiben. Diese Schilder sind ebenfalls so am Artikel zu befestigen das sie nicht verloren gehen können.

 

Oft werden wir nach Preisvorstellungen, beispielsweise für Bekleidung gefragt. Prinzipiell empfehlen wir, die Preise günstig zu gestalten, denn das Ziel ist es ja, die Artikel zu verkaufen. Überlegen Sie einfach, was Sie bereit wären, dafür noch auszugeben. Diese Herangehensweise funktioniert in den meisten Fällen.

Bitte wählen Sie runde Preise, KEINE die auf 99 enden, also keine 2,99 oder ähnlich.

 

Achtung: Sehr beliebt und durch andere Veranstaltungen dieser Art bekannt, ist die Nummerierung der Artikel von 1 bis 50. BITTE VERZICHTEN SIE AUF DIESE NUMERIERUNG.

Fällt unserem Personal diese Nummerierung  bei der Annahme auf, nehmen wir die Artikel nicht an!

Eine Nummerierung kann bei der Erfassung des Artikels an der Kasse zu Irrtümern führen, so das statt der Kundennummer die Artikelnummer eingegeben wird. Dies hat zur Folge, dass der Artikel falsch gebucht ist und ein Auffinden selten erfolgen kann.

 

3. Erstellung eines Lieferscheins

 

Zur Teilnahme als Verkäufer an den Kinderartikelbörsen benötigen Sie am Annahmetag Vorort einen Lieferschein.

Dieser wird vom Veranstaltungspersonal einbehalten. Nach der Veranstaltung bekommen Sie ihn zurück. Er dient der Überprüfung bei Unstimmigkeiten, aber auch der Kontrolle über eine ordnungsgemäße Zuordnung bei der Abrechnung der verkauften Artikel.

Auf diesem Lieferschein müssen alle (wirklich alle) Artikel, die Sie bringen, mit Anzahl und Preis aufgeführt sein.

Der Lieferschein in A4, kann auch handgeschrieben sein, beachten Sie bitte dabei, dass er leserlich und übersichtlich geschrieben ist.

Im Downloadbereich der Website finden sie einen Vordruck, den Sie nutzen können.

 

ACHTUNG: Entscheidend ist, dass der Lieferschein, speziell die aufgeführten Preise mit Ihren Preisen auf Ihren Etiketten, übereinstimmen.

Das Personal der Börsen prüft nach der Veranstaltung, anhand der Lieferscheine und der Abrechnung der verkauften Artikel, jeden Artikel ab 5,00 € aufwärts, ob dieser auch vom Kunde gebracht wurde. Werden verkaufte Artikel nicht auf dem dazugehörigen Lieferschein gefunden, erfolgt eine Korrektur aus der Abrechnung.

Deshalb bitten wir um eine sorgfältige Auflistung. (Auflistung in tabellarischer Form: 1. Artikel, 2. Artikelmerkmal, 3. Preis)

 

4. Die Annahme vor Ort

 

An den festgesetzten Annahmetagen bringen Sie ihre beschrifteten Artikel und Ihren Lieferschein bei uns vorbei. Beachten Sie bitte, dass  wir maximal 50 Artikel pro Kunde annehmen.

 

Bitte bringen Sie ALLE Ihre Artikel ausschließlich in einem festen Behältnis, (Karton oder Wäschekorb oder Klappbox). Wir nehmen prinzipiell keine Kinderartikel in Tüten, Reisetaschen oder Ikeabeutel an!

 

Erklärung: Meist werden an allen Veranstaltungsorten die Tische bereits nach der Veranstaltung abgebaut, sodass alle Behältnisse auf dem Fußboden stehen. Bei der Rücksortierung Ihrer Ware müssten Einkaufstüten ständig aufgehalten werden, beziehungsweise haben keinen festen Stand und würden ständig umfallen. Deshalb bitte feste Behältnisse.

 

5. Abschließende  Worte

 

Wer die Kinderartikelbörsen bereits kennen gelernt hat, weiß das große Menschenansammlungen und lange Warteschlangen an Annahme und Kasse, keine Seltenheit sind.

 

Wir arbeiten dabei ständig an der Optimierung des Veranstaltungsablaufs. Gewisse Grundbedingungen, wie beispielsweise die Kontrolle der Etiketten vor der Annahme, die Dringlichkeit der Vorlage eines ordnungsgemäßen Lieferscheins oder aber auch das Vorhandensein eines Kartons sind dabei nicht anders möglich.

 

Bitte bedenken Sie auch beim Einräumen/ Hinstellen Ihrer Ware das ordentliches Präsentieren, den Abverkauf Ihrer Artikel fördert. Achtlos übereinander gestapelte Schuhe oder Spielzeug finden selten Abnehmer. Ebenso empfinden bei einem Meter hochgestapelter Bekleidung nur wenige Leute, Lust am stöbern. Schauen Sie einfach auf den vorgegeben Tischen nach freiem Platz, stapeln Sie Schuhe in einem ansprechenden Rahmen, nutzen Sie beim Spielzeug die Kartons, beispielsweise zum einsortieren Ihrer Bücher. Auch beim Babyzubehör findet man meist schon eine Grundsortierung nach Schlafsäcken, elektrischen Geräten, Bettwäsche oder Tragegurten.

 

An dieser Stelle möchten wir auch nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass der Veranstalter der Kinderartikelbörsen, keinerlei Haftung, für abhanden gekommene Artikel, sowie für Beschädigungen an Artikeln übernimmt. Dies unterschreiben Sie uns bereits bei der Annahme. Wie in jedem größeren Laden und auf anderen Veranstaltungen können wir auch auf den Kinderartikelbörsen Diebstähle nicht ausschließen. Jedoch können Sie mit sorgfältiger Etikettierung Ihrer Artikel ein ganzes Stück dazu beitragen, diese Tatsache zu erschweren. Gleichzeitig bitten wir Sie, uns mitzuteilen, wenn Sie auf der Börse Diebstähle beobachten. Wir scheuen uns nicht, umgehend solche Vorgänge zur Anzeige zu bringen.

 

Wir hoffen, dass wir mit dieser Ausführung viele offene Fragen beantworten konnten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

Wir nehmen folgende Artikel an:

 

saisongerechte Kinderbekleidung von Größe 50 bis zur Größe 176 das heißt:

 

1. zur Frühjahrsbörse gibt es Bekleidung rund um den Sommer an,

wie Sandalen, kurze Hosen, Tshirts, Badeanzüge dünne Jacken, aber auch Übergangskleidung, wie lange Pullis, lange Hosen etc.

 

2. zur Herbstbörse gibt es Bekleidung rund um die kalte Jahreszeit an, wie Anoraks, Skianzüge, Stiefel, dicke Hosen und Pullis, Strumpfhosen, Mützen und Handschuhe

 

Ausserdem nehmen wir auch Babyzubehör wie  Schlafsäcke, Kinderwagen, Buggys, Stubenwagen, Wickelkommoden, MaxiCosis, Autositze, Kinderbetten, Hochstühle, Laufgitter und Tragetücher an.

Ebenso gibt es auf der Börse auch Spielzeug z.B. Dreiräder, Fahrräder, Bobby Cars, Rutschen, Puzzle, Puppen und Spiele

 

Wir nehmen nicht: Videos/DVDs/Bücher für Erwachsene, Trödelartikel wir Blumenvasen und Haushaltszubehör!

INFOTELEFON

ab 16.September

 

037 204 / 60 60 45

 

 

werktags /Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Bitte beachten Sie, das an den Veranstaltungstagen das Infotelefon nicht besetzt ist.

 

Hier erhalten Sie Ihre Kundennummer als Verkäufer und alle Informationen rund um die Kinderartikelbörse. 

HELFER gesucht

Sie haben Lust auf den

Börsen zu helfen?

 

Gern.

Wir suchen immer fleissige Helfer zum Rücksortieren der Artikel. 

Sollten Sie Lust haben uns zu unterstützen, dann melden Sie sich an dem Annahmetag beim Personal an.

 

www.kiaboe.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Beatrice Mierschr

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.