Herzlich Willkommen auf den Seiten der Kinderartikelbörse
Herzlich Willkommen auf den Seiten der Kinderartikelbörse

ACHTUNG !!!

 

Sehr geehrte Kunden der Kinderartikelbörse,

 

Die Veranstaltungen in Chemnitz und in Döbeln entfallen ersatzlos. Aus persönlichen Gründen kann ich die Organisation der Veranstaltungen nur noch in Zwickau übernehmen.  

Ich bitte um Ihr Verständnis und danke Ihnen für Ihre wunderbare Unterstützung in den letzten Jahren.

Eine persönliche Bitte noch: Sollten Sie Freunde haben, bei denen Sie wissen das diese auch bisher an der Veranstaltung teilgenommen haben, bitte ich Sie die Information über das Nichtstaffinden der Veranstaltung zu teilen.

Vielen lieben Dank

 

Beatrice Miersch

TERMINEHerbst / Winter 2019

Statement zur Börse in Glauchau ab 2019

 

Liebe Kunden der Kinderartikelbörse

 

Nachdem viele Fragen kommen, warum die Kinderartikelbörse ab 2019 in Glauchau nicht mehr stattfindet, möchte ich als Veranstalter Ihnen die Gründe kurz erklären.

 

Entstanden ist die Börse vor vielen Jahren als Privatinitiative. Mit viel Herzblut, Engagement und jeder Menge Frauenpower haben wir damit über Jahre regional Familien die Möglichkeit gegeben, im Tauschprinzip günstig alles rund ums Kind zu erwerben. 

Unsere Motivation waren glückliche Gesichter und dankbare Worte tausender Mütter und Väter, die freudestrahlend ihren Beutel voller schöner Kindersachen für das nächste halbe Jahr bei uns packten und froh waren es bezahlen zu können. Das Prinzip ist simple, die letzte Größe bringen und die nächste mitnehmen. 

Die Kinderartikelbörse verfolgt neben der regionalen Unterstützung von Familien, seit Beginn auch das Ziel aktiv etwas gegen die Wegwerfmentalität in diesem Land zu tun. Gute gebrauchte Sachen werden weitergegeben und landen nicht nach „3 mal tragen“ auf dem Müll. 

Des weiteren haben gebrauchte Kleidungsstücke einen entscheidenden Mehrwert gegenüber neuer Kleidung!! Sie sind durch häufiges Waschen und Tragen, FREI von über 600 in Europa zugelassenen Giftstoffen!

 

Alles wunderbare Sozialkomponenten, die leider nicht in ein Wirtschaftsunternehmen passen, als welches die Behörden die Kinderartikelbörse einstufen. 

 

2011 habe ich die Börse in mein Privatunternehmen eingegliedert, weil das Finanzamt keinerlei Gemeinnützigkeit erkannt hat und damit die Vereinslösung nicht funktioniert hat.

Seitdem „kämpfe“ ich gegen/mit dem Bürokratie – und Behördendschungel. Um ein Beispiel zu nennen, warte ich seit 1,5 Jahren auf einen Gerichtstermin um unlogische Forderungen der Rentenversicherung für den Zeitraum 2011 – 2014 abzuwenden und diesen Zeitraum auch abzuschließen. 

Wohlgemerkt wir haben jetzt: ENDE 2018.

Beanstandet wurden dabei die Anstellungsverhältnisse meiner Mädels. Und trotz der Beauftragung zweier unabhängiger Steuerbüros für diesen Zeitraum, wurden Unsummen von Nachzahlungen berechnet. Eine Petition an den sächsischen Petitionsausschuss blieb unbeantwortet, Gespräche mit Politikern der Region waren eine Farce und das Interesse gleich null. 

Nun ... ich werde weiter warten auf den Gerichtstermin. Was bleibt mir auch anders übrig.

 

Parallel bin ich natürlich auch an Mindestlöhne, Umsatzsteuer, IHK, Krankenkassen, VBG, Finanzamt etc. gebunden.

Und da ist auch schon Ende. Ich bin es leid, gegen diese Mühlen ständig anzukämpfen.

 

SOZIAL und WIRTSCHAFTLICH funktioniert eben bei diesem Projekt nicht „mehr“. Dafür gibt es im Moment keinen Platz in diesem Staat. Und deshalb habe ich beschlossen die Börse in Glauchau nicht mehr durchzuführen.

Zu hohe Kosten, die es leider nicht mehr zu reduzieren gibt.

Und NEIN, ich möchte nicht die Verkäuferprovision erhöhen. Alles hat seine Gründe. Wir sind kein Secondhandshop mit 50 % auf Kommission. Und das Prinzip der Selbstbestimmung der Preise durch die Familien selbst, ist ein Prinzip der Freiheit. 

 

Ich bedanke mich bei allen Unterstützern der Kinderartikelbörse in Glauchau, ganz voran den Mitarbeitern der Sachsenlandhalle. 

Liebe Kunden der Börse in Glauchau, ich hoffe, Sie verstehen meine Entscheidung.

Ich bedanke mich bei Ihnen und wünsche Ihnen alles Gute

 

Beatrice Miersch

 

Änderungen/Hinweise vom 1.1.2014

Nachfolgende Hinweise begründen sich auf gemachte Erfahrungen.

 

2.1.

Sie können ab sofort bis zu 15 Sets a 3 Artikel innerhalb der 50 Artikel bringen.

Das heißt, ein Set zählt als ein Artikel. Ein Set bietet sich an, bei Unterwäsche, Strumpfwaren, Tshirts, Bodys ect. Bitte achten Sie generell darauf, dass es keinen Sinn macht, einzelne Slips oder einzelne Socken zu bringen.

 

2.2.

Bitte bringen Sie Ihre Artikel in einem handelbaren Behältnis, in ausreichender Anzahl. Am besten dafür eignen sich Umzugskartons, Klappboxen oder normale Wäschekörbe. Nicht geeignet sind, Schuhkartons,  überdimensional große Kartons oder defekte Behältnisse.

 

2.3.

Ab sofort steht ein Formular für den Lieferschein im Downloadbereich zur Verfügung. Sie können sich diesen ausdrucken und per Hand ausfüllen. Natürlich können Sie ihren Lieferschein auch weiterhin selbst gestalten. Achten Sie aber bitte darauf, Artikel, Artikelmerkmal sowie den Preis aufzuführen.

 

allgemeine Hinweise

 

1. BITTE runde Preise wählen (1,00 €,1,50 € ect.) 

 

2. Plüschtiere lassen sich generell schlecht verkaufen, deshalb zu Hause genau auswählen,

 

3. Sets gut miteinander verbinden, entweder in durchsichtige Tüten beispielsweise bei Strümpfen, oder aber und das ist die sehr viel besere Variante, eine Schnurr durch Ärmel oder Hosenbein fädeln und verknoten. Wichtig ist, das der Kunde den Artikel auch anschauen kann.

 

4. generelle Preisgestaltung überprüfen, Es macht wenig Sinn, Artikel zu bringen mit einem Preis von beispielsweise 0,20€ oder weniger. Die Erfahrung zeigt, das diese Artikel selten verkauft werden. 

 

5. Bitte beachten Sie das man als Verkäufer maximal noch für EINEN weiteren Verkäfer die Artikel abgeben kann. Es ist nicht möglich, das ein Verkäufer für 3 weitere die Kisten abgibt!!!

 

6. Bitte beachten Sie, wir nehmen keine einzelnen Slips, Socken und Unterhemden mehr an. Bitte gestalten Sie diese als Set.

 

7. auf dem Vertragsformular sollte wenn möglich eine Handynummer angegeben werde, unter der man speziell am Ausgabetag auch jemanden erreicht. Es passiert immer wieder, das der Ausgabetermin vergessen wird. 

 

8. So sollte ein Preisschild aussehen.

 

Wichtige Daten sind:

1. Kundenummer (rot)

2. Artikel benennen,

3. Artikelmerkmal,

4. Preis,

 

BITTE BEACHTEN!

 

Wir weisen nochmals darauf hin, das eine Person maximal für eine weitere Person die Artikel am Abgabetag abgeben kann.

 

Wir akzeptieren NICHT, wenn eine Person für 3-5 weitere Personen die Sachen bringt! Diese weiteren Sachen nehmen wir dann nicht mehr an! Wir bitten Sie, dies zu beachten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

Erklärung zu den Abrechnungen auf den Börsen

Liebe Kunden,

 

noch kurz ein Wort zur Erfassung Ihrer Artikel zu den Veranstaltungen.

 

Bezüglich der Abrechnung erfassen wir folgende Artikel unter einem Namen:

 

Pulli =               T-shirt, Langarmshirt, Bluse, Hemd,

 

Hose =              Lange Hose, kurze Hose, Strumpfhose, Badehose, Skihose

 

Zubehör =         alle Artikel im Babyzubehörbereich vom Lätzchen bis zur

                        Wickelkommode,

 

Sitz =                Autositz, Babyschale, Hochstuhl, Badewannensitz

 

Rad/Roller =      Fahrrad, Roller, Dreirad, fahrbare Spielzeuge

 

Spiel =              jegliche Spielzeugartikel

 

Unterwäsche

Nachtwäsche =  Schlafanzüge, Unterwäsche, Nachthemden ect.

 

Set =                alles mehrteilige Artikel wie z.B. Jogginganzüge,

 zusammengebundene Kleidung, Sockensets, ect.

 

Manchmal werden auch Spielzeuge, z.B. Bücher bei der Abrechnung zusammengefasst, da steht dann 3 Spiel oder 3 Buch.

 

In der Hektik an der Kasse, kann es durchaus vorkommen, das auch einmal ein Kleid als Pulli gebucht wird oder umgedreht. Bitte checken Sie deshalb ihre Abrechnungen genau. Vielen Dank.

INFOTELEFON

ab 16.September

 

037 204 / 60 60 45

 

 

werktags /Mo - Fr

9 - 17 Uhr

Bitte beachten Sie, das an den Veranstaltungstagen das Infotelefon nicht besetzt ist.

 

Hier erhalten Sie Ihre Kundennummer als Verkäufer und alle Informationen rund um die Kinderartikelbörse. 

HELFER gesucht

Sie haben Lust auf den

Börsen zu helfen?

 

Gern.

Wir suchen immer fleissige Helfer zum Rücksortieren der Artikel. 

Sollten Sie Lust haben uns zu unterstützen, dann melden Sie sich an dem Annahmetag beim Personal an.

 

www.kiaboe.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Beatrice Mierschr

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.